Asset-Herausgeber

null Marktupdate Seefracht

Aufgrund der aktuellen Marktsituation kommt es zu einem starken Anstieg der Raten sowie zu einem Kapazitätsengpass. Hier erfahren Sie alles über die Hintergründe.

Sea Logistics 

Aktuelle Marktsituation 

Die COVID-19 Krise als Auslöser

Rund um den Globus hat die Pandemie den Handel in aussergewöhnlichem Masse gestört, die Kosten für den Transport von Waren in die Höhe getrieben und die Weltwirtschaft vor neue Herausforderungen gestellt. Das Virus hat den Gütertransport von einem Moment zum anderen durcheinander gebracht.

Im Zentrum des Sturms steht der Schiffscontainer, welcher einen grossen Beitrag zum Welthandel leistet. 

Entwicklungen im Jahr 2020 

Im zweiten Quartal 2020 haben wir einen drastischen Rückgang der verschifften Warenmengen erlebt, der auf die Aussetzung des Handels durch China und die darauf folgenden Beschränkungen in Europa und den USA zurückzuführen ist.  
Aus Angst vor dem dramatischen Rückgang der zu transportierenden Güter, begannen die Reedereien, verschiedene Massnahmen zu ergreifen, um Kapazitäten abzubauen (Umgestaltung, Leerfahrten, Stilllegung von Flotten, Abwracken von Schiffen, Einfrieren von Aufträgen für neue Schiffe und Container), wodurch die Zuverlässigkeit der Fahrpläne auf einen absoluten Tiefstand sank.

Da sich der durch die Pandemie verursachte Notstand in Asien und insbesondere in China seinem Ende zu nähern schien und die Infektionen auf nahezu Null zurückgingen, wurden die zuvor in Europa und den USA getroffenen restriktiven Massnahmen zu Beginn des Sommers zurückgenommen. 

Die Folgen

Die Lagerbestände erreichten im dritten Quartal 2020 ihren absoluten Tiefststand und zwangen die Einzelhändler zu massiven Auffüllungen (vor allem bei Haushaltsprodukten, Elektronik und Sportartikeln), um auf den beispiellosen und unerwarteten Anstieg der Nachfrage zu reagieren. 

Aufgrund der stark steigenden Nachfrage waren die US-Westhäfen in Q4 2020 mit einem enormen Anstieg konfrontiert, was zu schweren Überlastungen führte, die durch die begrenzte Infrastruktur verursacht wurden; fehlende Kräne, Platzmangel, etc. 

Ausblick 2021 

Während das Volumen zum  Neujahrsfest in China absorbiert werden soll, herrscht in vielen Ländern Südostasiens immer noch ein grosser Mangel an Ausrüstung.

Als Nebeneffekt ist die Situation in allen wichtigen Trades sehr herausfordernd: TransAtlantik, Lateinamerika und Naher Osten. Niemand weiss, wie lange die jetzige Situation andauern wird.

Man stellt sich die Frage, ob die vermehrten Impfungen das "normale" Leben zurückbringen werden. Aber auch so werden die Einzelhändler schnell ihre Bestände für die kommende Urlaubssaison wieder auffüllen müssen.

Das Wichtigste und Einzige, was wir Ihnen empfehlen können ist, dass Sie Ihre zukünftigen Buchungen weit im Voraus planen und prognostizieren. Ebenso empfehlen wir Ihnen, Informationen so früh wie möglich mit uns teilen, damit Ausrüstung und Platz so gut wie möglich gesichert werden können.

Die derzeitige Situation am Suezkanal hat auch Einfluss auf den FEWB/ FEEB-Handel, da derzeit mehr als 200 Schiffe betroffen sind. Mehr Informationen finden Sie hier.

Um die Situation nochmal zu verbildlichen, finden sie hier auch ein kurzes Video. 


Was ist heute eine "gute" und "wettbewerbsfähige" Seefrachtrate? Die richtige Frage ist: Was sind die Kosten für fehlende Verkäufe ?

Agile Organisationen werden diese Krise nutzen, um Märkte zu gewinnen, indem sie ihre Produkte 

  • Am richtigen Ort
  • In der richtigen Menge 
  • Zur richtigen Zeit

zur Verfügung stellen. 

Wenn Sie Unterstützung benötigen oder weitere Fragen haben, kontaktieren Sie uns jederzeit gerne. 

 

Wir beraten Sie gerne

Ihr Kontakt für Seefracht

Ihr Kontakt für Seefracht

Jetzt anfragen